/von

Predigt zum 33. Sonntag im Jahreskreis (Lk 21,5-19)

Man muss kein Prophet sein, um vorherzusagen, dass die Welt untergehen wird. Das machen mittlerweile unsere Naturwissenschaftler. In ein paar Millionen Jahren wird die Erde von der Sonne verschluckt werden. Der Mensch wird schon viel früher untergehen.
/von

Predigt zum Pfingstfest (1 Kor 12,3b-7.12-13, Joh 20,19-23)

Das feiern wir am Pfingstfest: die Geburtsstunde einer lebendigen bunten Kirche, hervorgerufen durch die Ausgießung des Heiligen Geistes: der Sturmwind und die Feuerflamme, die Energie der göttlichen Liebe, die die Apostel hinaustrieb in die ganze Welt um die Kirche aus lebendigen, bunten Steinen zu bauen.
/von

Predigt zum „Ort der Taufe“

„Am Tag meiner Taufe“, so sagt uns der heilige Franz von Sales, „bin ich ein Kind Gottes geworden … zu meinem Glück und zu meiner Heiligung“. So lade ich uns alle heute ein, dass wir uns an unsere Taufe erinnern und Gott wieder einmal für dieses Geschenk Danke sagen.
/von

Predigt zum Fest Taufe des Herrn (Mt 3,13-17)

In der Taufe Jesu am Jordan, so wie sie uns der Evangelist Matthäus schildert, wird uns deutlich gezeigt: Jesus ist der von Gott geliebte Sohn, an dem er Gefallen gefunden hat. Zeichenhaft erklärt wird dies durch die Taube, das Symbol des Heiligen Geistes, der auf Jesus herabkam.