Predigt zum Fest Maria Empfängnis (Lk 1,26-38)

Die Gottesmutter Maria ist wahrscheinlich die größte Hoffnungsgestalt der Adventszeit. All das, was von ihr in der Bibel ausgesagt wird, hat mit Hoffnung zu tun, und zwar nicht mit irgendeiner Hoffnung, sondern mit einer Hoffnung, die auf Gott gründet, von Gott kommt und auf Gott hinzielt.

Predigt zum Christkönigssonntag (Lk 23,35b-43)

Als vor 2000 Jahren in einem unbedeutenden Winkel der Welt ein unbekannter Mann namens Jesus, ein einfacher Zimmermann, in die Öffentlichkeit trat, ahnte niemand, dass er die Welt, die Politik, die Religion, die Kultur, Kunst, Philosophie und die Wissenschaften nachhaltig verändern und prägen wird.

Predigt zu Allerseelen (Joh 11,17-27)

Bei fast jeder Beerdigung zitiere ich daher auch ein Wort des heiligen Franz von Sales, das mir persönlich eben sehr gut gefällt. Es lautet: „Haben Sie keine Angst vor dem Tod, denn die Liebe Gottes zerstört nicht, sie vollendet.“

Predigt zum Fest Allerheiligen (Mt 5,1-12a)

Vor einigen Jahren, vor dem Fest Allerheiligen, hatte die Redaktion einer deutschen Kirchenzeitung eine besondere Idee. Sie schickte einen Reporter auf die Straße, um verschiedenen Menschen eine einzige Frage zu stellen: „Kennen Sie jemanden, der ein bisschen heilig ist?“

Predigt zum Fest Maria Himmelfahrt (Lk 1,39-56)

Freuen wir uns über jeden Marienfeiertag, den wir feiern können … und es gibt sehr viele davon, nicht nur das heutige Fest der „Aufnahme Mariens in den Himmel“. Marienfeste machen uns nämlich auf die weibliche Seite unseres Glaubens aufmerksam.

Predigt zum Fest Maria Heimsuchung (Lk 1,39-48.56)

Die Verehrung der Gottesmutter Maria spielt im Leben der heiligen Johanna Franziska von Chantal und des heiligen Franz von Sales eine sehr zentrale Rolle.

Predigt zum Fest Petrus und Paulus (Mt 16,13-19)

Die bunte Apostelschar ist eigentlich immer ein klares Zeichen dafür, dass sich Jesus Christus eine bunte Kirche wünscht. Da gibt es den Lieblingsjünger und die Donnersöhne, den Eiferer, den Suchenden und Fragenden, den Fels und den Zweifler, die Mutigen und die Ängstlichen, die Braven und die Verräter, die Armen und die Geldgierigen, die traditionell Treuen und die ins Weite hinaus Aufbrechenden, die Säulen und die Wanderer, die einfachen Fischer und die intellektuellen Schriftgelehrten.

Predigt zum Fronleichnamsfest (Lk 9,11b-17)

Darin liegt eigentlich der Sinn des Fronleichnamsfestes, dem Hochfest des Leibes und Blutes Christi, dass wir daran erinnert werden, wie bedeutsam und wertvoll das Sakrament der Eucharistie für uns alle ist.

Predigt zum Dreifaltigkeitssonntag (Joh 16,12-15)

Gott ist so groß, dass kein Mensch diesen Gott in seiner ganzen Fülle begreifen kann. Genau daran erinnert uns das heutige Fest der Dreifaltigkeit Gottes – und daran, was uns Jesus Christus im heutigen Evangelium deutlich machte: Es gäbe über die Wahrheit Gottes noch so vieles zu sagen, aber ihr könnt das jetzt noch nicht begreifen. Der Heilige Geist aber, er wird euch in der ganzen Wahrheit leiten.

Predigt zum Fest Maria Empfängnis (Lk 1,26-38)

Heute, am 8. Dezember, feiern wir die Erwählung Marias. Und ihr erging es dabei so ähnlich wie so vielen Auserwählten vor und nach ihr: Erschrecken, Überlegen, was das alles zu bedeuten hat, wie soll das geschehen, und schließlich die demütige Anerkennung: „Ich bin die Magd des Herrn, mir geschehe, wie du es gesagt hast.“