,

Predigt zum 33. Sonntag im Jahreskreis (Lk 21,5-19)

Man muss kein Prophet sein, um vorherzusagen, dass die Welt untergehen wird. Das machen mittlerweile unsere Naturwissenschaftler. In ein paar Millionen Jahren wird die Erde von der Sonne verschluckt werden. Der Mensch wird schon viel früher untergehen.
,

Predigt zum 32. Sonntag im Jahreskreis (Lk 20,27-38)

Das heutige Evangelium konfrontiert uns eigentlich mit einer Frage, bei der es im wahrsten Sinne des Wortes um Leben und Tod geht.
,

Predigt zum 31. Sonntag im Jahreskreis (Lk 19,1-10)

im Gebet von Papst Franziskus zum außergewöhnlichen Heiligen Jahr der Barmherzigkeit, das am Christkönigssonntag, den 20. November 2017 zu Ende gehen wird, ist der Zöllner Zachäus eigens erwähnt: „Herr Jesus Christus, dein liebender Blick befreite Zachäus aus der Sklaverei des Geldes“.
,

Predigt zum 30. Sonntag im Jahreskreis (Lk 18,9-14)

Überlegen wir uns einmal, wie wir mit heiligen Orten, also zum Beispiel mit einer Kirche oder Kapelle umgehen. Wie betreten wir diesen Raum? Was tun wir in diesem Raum? Und wie verlassen wir ihn wieder?
,

Predigt zum 29. Sonntag im Jahreskreis (Lk 18,1-8)

Das Gleichnis, das Jesus da heute erzählt, klingt nicht nur in unseren Ohren ziemlich verrückt, für seine Zuhörer damals muss das völlig abwegig gewesen sein.
,

Predigt zum 28. Sonntag im Jahreskreis (Lk 17,11-19)

Jesus Christus war kein Sozialpolitiker und es ging ihm auch nicht darum, das Gesundheitswesen seines Landes zu reformieren. Seine Botschaft lautet vielmehr: „Die Zeit ist erfüllt, das Reich Gottes ist nahe.“
,

Predigt zum 27. Sonntag im Jahreskreis (Lk 17,5-10)

„Herr, stärke unseren Glauben!“ Diese Bitte der Apostel steht am Beginn des heutigen Evangeliums. Um die Reaktion Jesu auf diese Bitte zu verstehen, müssen wir uns eine wenig in die Situation von damals hineinversetzen.
,

Predigt zum 26. Sonntag im Jahreskreis (Lk 16,19-31)

Das Musical „Les Miserables“ zählt bis heute zu den erfolgreichsten Musical-Aufführungen. Es erzählt die Geschichte eines Galeerensträflings, der sich ein Leben lang bemüht, ein guter Mensch zu werden. Den Anstoß dazu gab ein Bischof, der den Sträfling in seiner Gutmütigkeit aufnahm.
,

Predigt zum 25. Sonntag im Jahreskreis (Lk 16,10-13)

Dass Kleinigkeiten große Wirkung haben können, das konnten wir ja gerade erst erleben: ein falscher Klebstoff genügt und schon gerät die Innenpolitik eines ganzen Landes durcheinander.
,

Predigt zum 24. Sonntag im Jahreskreis (Lk 15,1-10)

Heute dürfen wir am menschenfreundlichen Gottesbild Jesu Christi teilhaben. Wir dürfen erkennen, dass eine herzliche Willkommenskultur ein wesentlicher Bestandteil seiner Heilsbotschaft ist.