Predigt zum 12. Sonntag im Jahreskreis (Mk 4,35-41)

Im Evangelium vom Sturm auf dem See geht es um das Vertrauen in die Wirkmacht Gottes in unserem Leben und in unserer Welt, trotz der vielen Stürme und Gewitter, die uns dabei begegnen.

Predigt zum 11. Sonntag im Jahreskreis (Mk 4,26-34)

Gelassenheit, Geduld und Gleichmut. Diese drei Tugenden empfiehlt uns der heilige Franz von Sales ganz besonders. Er nennt sie „kleine Tugenden“, nicht weil sie bedeutungslos wären, sondern weil man diese Tugenden gerade in den kleinen Dingen des alltäglichen Lebens ständig brauchen kann.

Predigt zum 10. Sonntag im Jahreskreis (Mk 3,20-35)

Wer sich für Jesus entscheidet, der entscheidet sich also für den richtigen Weg und der wird von Jesus auch nicht im Stich gelassen, weil er sein Bruder, seine Schwester und seine Mutter ist.

Predigt zum 9. Sonntag im Jahreskreis (Mk 2,23-28)

Die Einführung des Sabbatgebotes war in der Menschheitsgeschichte eine große soziale Errungenschaft. Das sollten wir gerade dann nicht vergessen, wenn Jesus, so wie im heutigen Evangelium, mit dem Sabbatgebot in Konflikt gerät.

Predigt zum 6. Sonntag im Jahreskreis (Mk 1,40-45)

Im eben gehörten Abschnitt des Evangeliums können wir drei Gedanken finden, die für unseren Glauben heute von Bedeutung sind.

Predigt zum 5. Sonntag im Jahreskreis (Mk 1,29-39)

Jesus wird als der so lange und sehnsuchtsvoll erwartete Heilsbringer beschrieben. Er heilt nicht nur die Schwiegermutter des Petrus, er heilt auch Kranke und Besessene. Die ganze Stadt versammelt sich vor der Haustür, um dieses Heil zu erfahren.

Predigt zum 4. Sonntag im Jahreskreis (Mk 1,21-28)

Was Jesus an diesem Sabbat in der Synagoge von Kafarnaum lehrte, wissen wir nicht. Offenbar war das für den Evangelisten Markus an dieser Stelle nicht das Wichtigste. Ihm ging es offenbar um die Wirkung, die Jesus mit seiner Lehre auslöste – und diese war phänomenal, ja eine Sensation.

Predigt zum 3. Sonntag im Jahreskreis (Mk 1,14-20)

Was der Evangelist Markus heute über die Nachfolge Jesu erzählt, klingt ja ziemlich einfach. Jesus sagt: „Kommt her, mir nach!“ – Und schon lassen Andreas und Simon, Jakobus und Johannes alles liegen und stehen und folgen Jesus nach.

Predigt zum 2. Sonntag im Jahreskreis (Joh 1,35-42)

„Es war um die zehnte Stunde“ … die erste Begegnung mit Jesus Christus muss für die beiden Johannesjünger wirklich etwas sehr Außergewöhnliches gewesen sein, wenn sie sich sogar noch an den genauen Zeitpunkt erinnern konnten … die zehnte Stunde, also nach heutiger Rechnung um 16.00 Uhr am Nachmittag.

Predigt zum 33. Sonntag im Jahreskreis (Mk 13,24-32)

Die Lesungen des heutigen Sonntags sind beim ersten Anhören nicht besonders ermutigend. Von der Zeit der Not ist da die Rede, von Katastrophen und vom Weltuntergang. Das wollen wir eigentlich nicht hören, und trotzdem gehören auch solche Themen zu unserer Wirklichkeit dazu.