Einträge von Herbert Winklehner

Predigt zum Requiem P. Anton Zottl (2 Kor 3,17-18. 4,1-2.5-7.16-18; Mt 16,13-20)

Jesus fragte seine Jünger: Für wen halten die Leute den Menschensohn? Und für wen haltet Ihr mich? Ganz in Anlehnung an diese Frage Jesu könnten wir uns heute am Sarg unseres verstorbenen Mitbruders, Ordensmannes, Priesters, Wissenschaftlers, Professors, Schriftstellers, Gründers, Seelsorgers und Freundes auch die Frage stellen: Für wen hielten die Leute Anton Zottl?

Predigt beim Requiem von P. Ludwig Fröhlich (2 Kor 5, 1.6-7.9a.10; Mt 25, 31-40)

Es war bei P. Ludwig wirklich so, wie es der hl. Paulus an die Korinther schreibt: sein irdisches Zelt wurde abgebrochen, schnell und ohne Vorwarnung – auf sein Leben übertragen: es ist abgerissen wie ein Faden. Das ist jedes Mal, wenn ein Mensch so unvorhergesehen von uns geht, wie ein Einbruch, ein Einbruch in unsere Wirklichkeit – oder wie ein Einbruch in das Haus unserer Ordnung und Planung.