Predigt zum Fest Hl. Stephanus (Mt 10,17-22)

der zweite Weihnachtsfeiertag gehört dem ersten christlichen Märtyrer, dem heiligen Stephanus. Damit macht uns die Kirche deutlich, dass Weihnachten selbst unter den widrigsten Umständen stattfindet.

Predigt zum Weihnachtsfest (Lk 2,1-14)

Alle Jahre wieder … das klingt in diesem Jahr doch etwas anders. Weihnachten ist heute eben nicht so wie alle Jahre wieder. Wir können darüber unglücklich und traurig sein, uns ärgern, wir können diese Situation aber genauso als Chance betrachten, die uns das Weihnachtsfest vielleicht sogar etwas näherbringt.

Predigt zum Fest Taufe des Herrn (Mt 3,13-17)

In der Taufe Jesu am Jordan, so wie sie uns der Evangelist Matthäus schildert, wird uns deutlich gezeigt: Jesus ist der von Gott geliebte Sohn, an dem er Gefallen gefunden hat. Zeichenhaft erklärt wird dies durch die Taube, das Symbol des Heiligen Geistes, der auf Jesus herabkam.

Predigt zum Fest Erscheinung des Herrn (Mt 2,1-12)

Nicht selten kommen in der Bibel Worte vor, die wir im Alltag eigentlich kaum noch verwenden – und daher auch nicht mehr richtig verstehen. Ein solches Wort kommt im heutigen Evangelium gleich zweimal vor, nämlich das Wort „huldigen“.

Predigt zum Hochfest der Gottesmutter Maria – Neujahr (Lk 2,16-21)

Am Ende eines Jahres wird gerne Bilanz gezogen. Die Statistik hat Hochkonjunktur. Wie war die Klimaerwärmung? War es wieder einmal ein Rekordjahr an Hitze, Unwettern, CO2-Emissionen. Wie war die Wirtschaftslage, das Wirtschaftswachstum, die Arbeitslosenrate?

Predigt zum Fest Heilige Familie (Mt 2,13-15.19-23)

So idyllisch, wie manche Künstler das Bild der Heiligen Familie darstellen, war es sicher nicht. Maria und Josef, und in der Mitte das Jesuskind. Der Abschnitt des Evangeliums, den wir gerade eben gehört haben, macht und das deutlich.

Predigt zum Weihnachtsfest

„Glaubst du denn noch an das Christkind?“ Meine Antwort auf eine solche Frage wäre klar: Ja, selbstverständlich. „Ich glaube an Jesus Christus, den eingeborenen Sohn Gottes, unseren Herrn".

Predigt zum Fest Erscheinung des Herrn (Mt 2,1-12)

In Frankreich gibt es bis heute am Fest der Erscheinung des Herrn – oder der heiligen Drei Könige den Brauch, einen besonderen Kuchen zu backen. In diesem Kuchen wird eine Bohne versteckt – und der- oder diejenige, die dieses Kuchenstück mit der Bohne bekommt, darf König oder Königin sein und Wünsche äußern, die von der Familie dann erfüllt werden.

Predigt zum Hochfest der Gottesmutter Maria – Neujahr (Lk 2,16-21)

Staunen über die Größe Gottes – Gott im Herzen bewahren – und der Name Jesus als Erinnerung an die liebende Gegenwart Gottes, das könnten zu drei Grundpfeilern für mich im neuen Jahr werden, damit ich eben bei meiner Wanderung durch das kommende Jahr gut vorankomme.

Predigt zum Fest Heilige Familie (Lk 2,41-52)

Die Erzählung vom 12-jährigen Jesus im Tempel von Jerusalem macht uns einmal mehr deutlich, dass wir mit unserem Bild, das wir uns von Jesus machen, vorsichtig sein müssen.