Spirituelle Wandertage 2021

Unter der Leitung von Sr. Katharina-Elisabeth Kobler OSFS, Br. Markus Adelt OSFS, P. Thomas Vanek OSFS und P. Dominik Nguyen OSFS machten sich zehn junge Erwachsene aus Deutschland und Wien auf dem Weg ins Zillertal.

Predigt zum 22. Sonntag im Jahreskreis (Mk 7,1–8.14–15.21–23)

Was macht Jesus zornig und wütend? Wenn wir uns die Evangelien anschauen, die über ihn berichten, dann ist die Antwort eigentlich eindeutig: die Scheinheiligkeit oder Heuchelei.

Tour de Sales 2021 – Am Ziel

Pater Thomas Mühlberger OSFS, Christoph Krebs und Harald Mühlberger radelten vom 12. August 2021 bis zum 21. August 2021 mit dem Fahrrad 1216 Kilometer von Wien nach Annecy, der Bischofsstadt des heiligen Franz von Sales.

Predigt zum 21. Sonntag im Jahreskreis (Joh 6,60-69)

Was Jesus sagt, stößt auf heftige Kritik: was er sagt ist unerträglich, so heißt es. Damit haben auch wir, die wir Jesus nachfolgen immer zu rechnen – von uns wird dann eine Entscheidung gefordert und ein Zeugnis.

Geistliche Tage und Provinzversammlung 2021 in Cham/Opf.

Von 8.-14. August 2021 fanden im Exerzitienhaus der Redemptoristen in Cham/Oberpfalz die geistlichen Tage und die Provinzversammlung der Salesoblaten statt.

80. Geburtstag von Pater Konrad Eßer OSFS

Am Sonntag, 15. August 2021, dem Hochfest der Aufnahme Mariens in der Himmel, feierte Pater Konrad Eßer OSFS in der Kapelle von Overbach bei Jülich, Nordrhein-Westfalen, seinen 80. Geburtstag.

Predigt zum 20. Sonntag im Jahreskreis (Joh 6,51-58)

Jesus Christus ist ein lebensnotwendiges Nahrungsmittel für die Welt … so könnte man als Überschrift über die Stelle des Evangeliums schreiben, die wir heute hören werden: Wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt, wird ewig leben.

Predigt zum Fest Maria Himmelfahrt (Spr 9,1-6; Eph 5,15-20; Joh 6,51-58)

Das heutige Fest „Aufnahme Mariens in den Himmel“ ist eigentlich die dogmatische Bestätigung für die Evolution. Das heutige Fest macht uns deutlich: Gott hat von Anfang an oder von Ewigkeit her einen Plan mit seiner Schöpfung, mit den Menschen.

Predigt zum 19. Sonntag im Jahreskreis (Joh 6,41-51)

Es ist schon interessant, dass jene Menschen, die Jesus kannten und erlebten, die seine Zeichen und Wunder, seine Heilungen und tröstenden Worte konkret und hautnah sehen und hören konnten, dass diese Menschen nicht zum Glauben kamen, sondern zu murren beginnen. Ja manche begannen sogar darüber nachzudenken, wie sie Jesus töten können.