Zum 450. Geburtstag des heiligen Franz von Sales

Am 21. August 2017 feierte der heilige Franz von Sales (1567-1622) seinen 450. Geburtstag. RADIO HOREB brachte an diesem Tag eine Sendung.

Predigt zum 20. Sonntag im Jahreskreis (Mt 15,21-28)

Die einfachste Definition für das Gebet lautet: Beten ist Reden mit Gott … Gebet ist ein ganz wesentlicher Bestandteil des Glaubens. Für jeden Menschen, der an Gott glaubt, gehört das Gebet wesentlich dazu: loben, danken, anbeten – oder einfach schweigen und hören.

Die Größe seiner Barmherzigkeit erfahren

Die sieben neuen Werke der Barmherzigkeit bildete den roten Faden bei der Besinnungswoche der Sales-Oblaten der deutschsprachigen Provinz vom 6. bis 11. August 2017 in Fockenfeld bei Konnersreuth, Bayern.

Predigt zum Fest Maria Himmelfahrt (Lk 1,39-56)

Wenn wir heute das Fest Maria Himmelfahrt feiern, dann sollte uns bewusst sein, dass wir mit diesem Fest an das Sterben und den Tod Marias denken.

Predigt zum 19. Sonntag im Jahreskreis (Mt 14,22-33)

Mir gefällt das eigentlich immer sehr, wenn der Apostel Petrus in einer Stelle des Evangeliums in den Fokus gerät. So auch heute in der Erzählung vom Seewandel Jesu.

Countdown zum Generalkapitel 2018

Vom 17. - 21. Juli 2017 traf sich die Vorbereitungskommission für das 20. Generalkapitel der Sales-Oblaten, das im Jahr 2018 stattfinden wird.

Predigt zum Fest Verklärung des Herrn (Mt 17,1-9)

„Der Schatten Gottes“, so schreibt Franz von Sales in einem seiner zahlreichen Briefe, „ist heilsamer als die Sonne.“ In Zeiten des Hochsommers und bei brütender Hitze ist uns eine solche Aussage durchaus zugänglich. Wenn die Sonne herunterbrennt, alles ins Schwitzen bringt und die Erde ausdorrt, dann ist so ein kühles Plätzchen im Schatten wahrlich eine Wonne.

Predigt zum Requiem Br. Helmut Gabelt (Mt 25, 14 ff)

Im Evangelium sagt Jesus in einem Gleichnis, dass Gott jedem Menschen seine je eigenen Talente gibt, je nach den Fähigkeiten eines jeden Menschen. Da gibt es keine Gleichmacherei und keine Schablone. Jeder Mensch ist einmalig und unverwechselbar. So steht unser lieber Br. Helmut vor uns.