Vatikan ehrt Franz von Sales mit Briefmarke

Zum 450. Geburtstag des heiligen Bischofs und Kirchenlehrers

Der Vatikan ehrt den heiligen Franz von Sales mit einer Briefmarke. Anlass ist sein 450. Geburtstag, den der heilige Bischof und Kirchenlehrer in diesem Jahr 2017 feierte. Die Briefmarke wird ab 3. November 2017 erhältlich sein. Das letzte Mal, dass der Vatikan eine Briefmarke mit dem Portrait des heiligen Franz von Sales veröffentlichte, war im Jahr 1936.

Geboren wurde der heilige Franz von Sales am 21. August 1567 auf Schloss Sales in Thorens in den französischen Alpen südlich des Genfer Sees. Er war Bischof, reformierte die Kirche nach dem Trienter Konzil und gründete die Ordensgemeinschaft der Schwestern der Heimsuchung Mariens. Mit seinem Buch „Anleitung zum frommen Leben (Philothea)“ schrieb er einen Bestseller der christlichen Weltliteratur. Durch sein Buch „Abhandlung über die Gottesliebe (Theotimus)“ reiht er sich in die Mystiker des 17. Jahrhunderts ein. Franz von Sales starb am 28. Dezember 1622. 1665 wurde er heiliggesprochen und 1877 zum Kirchenlehrer erhoben. Er ist der Schutzpatron der Schriftsteller und Journalisten sowie der Gehörlosen.

Seine Lehre und Spiritualität kann man im Wesentlichen mit folgenden Schlagworten zusammenfassen:

  • WER GOTT FÜR IHN IST: Gott ist Liebe;
  • WIE ER DEN MENSCHEN SIEHT: Jeder Mensch ist einzigartig;
  • SEIN BEZUG ZUR SCHÖPFUNG: Die Liebe ist Ziel, Vollendung und Krönung der Schöpfung;
  • WAS ER AM LIEBSTEN BETETE: Vivat Jesus – Es lebe Jesus;
  • WAS IHM HALT GAB: Non excidet – wer Gott vertraut, wird nicht verloren gehen;
  • WAS ER EMPFIEHLT: Jeden Tag neu beginnen;
  • SEINE LEBENSMELODIE: Wo immer ich bin, was immer ich tue, ich lebe mit Gott, der mich liebt;
  • WOVON ER ÜBERZEUGT WAR: Jeder Mensch kann dort, wo er lebt und arbeitet, ganz er selbst und ganz in Gott sein;
  • WIE ER HANDELTE: Alles aus Liebe, nichts aus Zwang;
  • WAS IHM KRAFT GAB: Die Eucharistie ist die Sonne des christlichen Lebens;
  • WELCHEN WEG ER BEVORZUGTE: Weg der kleinen Schritte;
  • WAS SEIN ZIEL WAR: Schenke dich Gott ganz, denn er liebt dich unendlich.

P. Herbert Winklehner OSFS